Installation “Observed 2″ beim “ON/LIVE – Das Theater der Digital Natives” Symposium im FFT-Düsseldorf

Am 30.1.2016 hatte ich die Gelegenheit, meine Installation “Observed 2″ im Rahmen des  ON-LIVE-Symposium des FFT (Forum Freies Theater) in Düsseldorf zu präsentieren. Beim Symposium ging es um Fragen und Thesen zur Kunst in der digitalen Gesellschaft. Neben einem Beitrag von mir zu den Lightning Talks zu digitaler Privatsphäre, konnte ich auch “Observed” in einer neuen Variante “2″ mit live eingeblendeten Namen von WLAN-Netzen, nach denen Smartphones in der Nähe der Installation gesucht haben, präsentieren.

Installation “Observed 2″ mit Live-Hacking Komponente (sichtbare MAC-Adressen wurden durch Bildbearbeitung nachträglich anonymisiert)

Die Live-Daten werden mittels “tshark” (Terminal basiertes Wireshark) aus den WLAN-Profilen von Smartphones in WLAN-Reichweite gewonnen, die ständig nach bekannten WLAN-Netzen in ihrer Umgebung suchen. Auf diese Weise sind Smartphones eindeutig identifizierbar (Fingerprinting). Dieses Verfahren wird auch in Geschäften und Ladenlokalen eingesetzt, um Kunden zu identifizieren und wieder zuerkennen. Dem Betrachter sollen diese überraschenderweise öffentlich sichtbaren Daten bewusst machen, dass seine Anonymität durch sein Smartphone beeinträchtigt wird und er/sie nicht nur visuell durchleuchtet wird.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.